Schüttelreime (linke Spalte) und Ungeschütteltes bis zum Abschütteln. Alle Texte © Wolfgang Heidschuch

Neulich in Buckingham


"Ach Gottchen", sprach der Sohn betroffen.
"Die Mama liegt vorm Thron. Besoffen..."


Goethes göttlicher Alltag


Am Tag geniesst er Gottes Licht,
am Abend nervt ihn Lottes Gicht,
tut sich am Werke Gottes laben
und nachts erforscht er Lottes Gaben.
Wie er die Schöpfung Gottes liebt,
weil's da die ganzen Lottes gibt...


Goethe und der Wein I


Den Rotwein lässt Herr Goethe fliessen
und auch mal in die Flöte giessen.
Das macht den guten Schiller traurig,
da klingen dann die Triller schaurig.


Goethe und der Wein II


Den Rotwein lässt Herr Goethe fliessen
und auch auf seine Flöte giessen.
Was dann wohl jetzt die Lotte macht?
Man ahnt es ja. Die Motte lacht...