Kreuz und quer
 Schüttelreime und Ungeschütteltes bis zum Abschütteln. Alle Texte © Wolfgang Heidschuch 

Aufschnitt (Kreuz und quer)



Titanic - die wahre Geschichte


Der Kapitän der Schiffer keuchte,
als er im Klo die Kiffer scheuchte.
Sie fühlten nach dem Kiffen Scham,
weil man ja kaum zum Schiffen kam.

Kaum war der Lokus leergeschwärmt,
da hat es draußen schwer gelärmt.
Man hört ein dumpfes "Bumm" im Krach,
schon lag das Schifflein krumm im Bach.

Als Jupp beim letzten Winken sagte:
"Dass sie nun echt zu sinken wagte..."
da sprach im Boot der weise Retter:
"Dabei war bestes Reisewetter!

Grad lag man noch in roten Betten,
nun muss man sich in Booten retten.
Ob ich mit Käptn Meise rangel?
Das gilt wohl echt als Reisemangel.

Es kommt, was ich nur selten wage,
dass ich bald allen Welten sage,
nun da ich hier in Lumpen pose:
Titanic hieß die Pumpenlose!"


P.S: Ob der Kapitän der Titanic wirklich Meise hieß,
ist historisch nicht 100% belegt...



Die Griechen


Ich seh mit einem siechen Grausen
Milliarden zu den Griechen sausen.
Wie geht es aus? Wir denken scharf:
Ob man wohl alles schenken darf?

Wohlan, ihr Cracks der siechen Gruppe,
nun löffelt fade Griechensuppe.
Man muss das wohl als Mahnung achten,
weil Chefs das mit null Ahnung machten.


Nachts im Vatikan


Vom Anstand bitte trennen, Papst,
wenn du des Nachts zum Pennen trabst.
Ob du es mit den Nonnen wagst
und wild am Berg der Wonnen nagst?


Auf der Alm


Der Melker träumt von Spitzenzielen,
will an des Ochsen Zitzen spielen.
Doch lies die Infomappe, Knilch:
Ein Ochse gibt nur knappe Milch!


Seniorenliebe


Im Schlafraum sprach der alte Hein:
"Oh liebe Berta, halte ein!"
Die Leidenschaft ein Halten fand
beim Angriff ihrer Faltenhand...

Vom Lauf der Zeit hat Hein geschwallt,
von Berta hat´s nur "Schwein" gehallt
und doch hat sie an Hein gerupft -
er wär gern in den Rhein gehupft.

Da plötzlich ist der Hein gewetzt,
er ist zur Flasche Wein gehetzt,
und wirklich - nach dem dritten Schluck -
verspürt er auf dem Schlitten Druck.

Sie haben dann der Lust gefrönt -
der Ehrgeiz wurd mit Frust gelöhnt...


R.I.P.


Man rätselt schon beim Sterbeamt,
woher denn all das Erbe stammt.
Ob ich was von der Alten kasche?
Dann Friede ihrer kalten Asche!

(längere Version auf der Dunklen Seite)


Hein in Östereich


Man nannte ihn gerne den feurigen Hein,
im Urlaub fand er stets den Heurigen fein.
Doch traf ihn kurz später die heurige Faust.
Nun sind's die AA, wo der Feurige haust...


Trinken macht klug


Ich trank pro Tag 'ne Bottle Trester
und bald war ich statt Trottel Bester.
Auch hat mein Hirn einst dumm gerankt.
Jetzt läuft's - da sei dem Rum gedankt...


Harte Realität


Ob sie mir wohl den Zipfel geigt,
bis er ganz hoch zum Gipfel zeigt?
Ob sie mir Kraft ins Würmchen tankt,
bis nichts mehr an dem Türmchen wankt?

Sie fährt mit ihrer losen Hand
ganz tief hinab ins Hosenland
und kommt auf dieser losen Hatz
auch weit hinauf zum Hosenlatz.

Ob sie es mit dem Zipfel wagt,
vielleicht gar vor dem Wipfel zagt?
Ob sie bis hoch zum Gipfel wischt,
ganz sachte bis zur Wipfelgischt?

Sie hat ja leider so geflucht,
im Hosenstoff den Floh gesucht.
Und wie sie nun voll Jammer kuckt,
weil jetzt die hintre Kammer juckt.

Das klingt, als waren wir vereint?
Nee...
...die Augen waren ihr verweint:
Ich war in Hamburg fern gebunden,
sie hat den Floh in Bern gefunden.

So hab ich halt die Schand gehabt
und selber mit der Hand geschabt.
Denn sind da keine Elfenhände,
muss mann sich selber helfen.
Ende



Am Waldrand (Es ist heiß)


Es ist so heiß, ich sitze schwer
auf einer Bank und schwitze sehr.
Ob auch bei dieser Hitze Raben
den Schweiß so in der Ritze haben?

Seh Hasen in der Hitze springen,
als ob sie an der Spritze hingen.
Ich hör auch, wie drei Kitze wühlen
und sich durch kalte Witze kühlen.

Die Nase rot, die Beine schwellen,
von ferne hör ich Schweine bellen.
Und fast wie in den Tropen lacht...
...ein Lurch in Antilopentracht???

Wie flimmert doch die wirre Erde.
Ob ich nun langsam irre werde?
Es ist so heiß, ich sitze schwer
auf einer Bank und schwitze sehr...


Im King-Size-Bett


Man sagt, es war der dritte Mai,
da lagen in der Mitte drei.
Davon war noch der Dritte mollig,
der wirkte in der Mitte drollig.
Auch sperrig war der Dritte meist,
er drängelt in der Mitte dreist.

Ins Zimmer dann die Fitten drangen,
sie wollten sich den Dritten fangen.
Auch riefen nun die Fitten dreist:
"Wir finden euren Dritten feist!"
Nun sangen sie dem Dritten Minne-
er lag noch immer mittendrinne.

Dann kam er in der Mitte dran-
er liebte es, der dritte Mann...


Beerdigung eines Basketballers


Wirst du wohl aus der Truhe ragen,
wenn wir dich nun zur Ruhe tragen?
Und merkst du auch das feine Bangen,
ob wir die langen Beine fangen?

So wirst du in die Gruft geschummelt.
Im Leben hättst du Schuft gegrummelt,
doch tot wird sich dein Wille stählen,
da wirst du eher Stille wählen.

Die Leute aus der alten Herde,
sie stehen da, sie halten Erde.
Gevatter Tod, der leise Reiter,
der ist ab jetzt dein Reiseleiter...


Ein Hoch dem gewissen Papier!


Man sieht das Thema sehr verschwiegen,
doch wird die Quelle schwer versiegen.
Spürt man nicht einen tollen Rausch,
im Häuschen nach dem Rollentausch?
Wer sagt denn schon: "Wir wollen rare
und unbenamte Rollenware."

Wie oft sieht man denn kranke Damen
voll Inbrunst nach dem 'Danke' kramen,
wie oft hört man's in Wintern hallen:
"Nur 'Servus' soll am Hintern wallen!"
Wie oft, wenn man ein Leck gehabt,
hat 'Happy End' das Heck gelabt...

Mit Rosen, Efeu, dollen Ranken,
will ich hier diesen Rollen danken!


Vom Heiligen Stuhl


Der Pastor merkt beim Küster Macken:
Der sieht so aus, als müsster kacken.
Es wird wohl bald im Focus landen,
wie schnell sie einen Lokus fanden!


Damenkränzchen im Fischrestaurant


"Ich soll euch echt die Schollen achteln?
Was denkt ihr euch, ihr ollen Schachteln?"
Ob er wohl bald die Olle schächtet,
weil sie hier seine Scholle ächtet?
Sie war noch stolz wie Bolle eben,
doch nun sieht man die Olle beben...

Der Koch, der sich für's Grollen schämte
und nicht mehr ob der Schollen grämte,
vernahm nun laut die tollen Worte:
"Pfeif auf den Fisch, wir wollen Torte!"
Als er dann ohne Torte wankte
und dafür böse Worte tankte,
ist ihm der Spass am Schmaus gerissen:
Er hat sie hochkant rausgeschmissen!


Frau Holle kocht


Was wird denn nun Frau Holle tun?
Was kocht es uns, das tolle Huhn?
Wird man wie stets beim Kauen fluchen,
bei zähem Fleisch und flauen Kuchen?

Wird sie die Sossen rüttelnd schäumen,
bis sich die Mägen schüttelnd räumen?
Wird man ihr voller Schwärmen danken,
trotz Winden, die in Därmen schwanken?

Zum Nachtisch mag Frau Holle Knaben,
die recht viel auf der Knolle haben.
Dann gönnt sie sich (in Socken) Flausen,
bis auf der Welt die Flocken sausen.


Wer's mag...


Das Piercing ist dem Schmied geglückt,
ein Amboss hat sein Glied geschmückt.
Ob er wohl jetzt das Posen hasst,
weil nichts mehr in die Hosen passt?


Fliedriges


Wie immer blüht mit Fleiße wieder
am Kirchenturm der weiße Flieder.
Mein Schatz weckt mit dem Mieder Flausen,
wir werden bald im Flieder mausen.

Und werd ich dann im Flieder wach,
sind die Organe wieder flach.
Der Pfarrer wird zwar bieder fluchen,
doch selber auch den Flieder buchen...


Waldeslust


Sie flüstert leise mir im Tann:
"Nun zeig mir schon das Tier im Mann
und lass ein heisses Stürmchen wehen!"
Doch sah sie nur ein Würmchen stehen...


Urlaubserinnerungen


Am Meeresstrand die Zarten schweigen,
wenn Touris ihre Schwarten zeigen,
und Schreck tat selbst bei Harten schwingen,
beim Anblick, wie die Schwarten hingen


Hallig, Hühner, heisse Herzen


Der Freier vom Eiland bringt Eier vom Freiland,
zu Meier in Assen gleich Eier in Massen,
denn auf Halligen rennen die ralligen Hennen
zu schwitzigen Hähnen und hitzigen Schwänen,
zu knalligen Raben und ralligen Knaben,
sie pflegen das Laster und legen das Pflaster
voll Eier und gieren wie Geier und Iren
mit juckenden Zungen nach zuckenden Jungen


Frust


Ein Chorleiter fühlte viel Hass ohne Boden:
Eunuchen besetzten den Bass- ohne Hoden...


Liebe auf der Lahn


Sie liessen sich leicht schwankend wiegen,
die beiden, die dort wankend schwiegen.
Dann hört man sie im Nachen flüstern:
"Wie lieb ich deine flachen Nüstern!"

Sein Öhrchen hatte sie geknabbert,
da hat er auf ihr Knie gesabbert,
und tief sah man das Luder rutschen,
sie wollt so gern das Ruder lutschen.

Und als sich sanft das Ruder lupfte,
derweil sein Haar das Luder rupfte,
konnt sie mit einem feuchten Lachen
sein Feuer bis zum Leuchten fachen.

Passion hat auf der Lahn gekocht,
doch leider war der Kahn gelocht,
weshalb man "Hilfe" winken sollte,
weil nun der Kahn halt sinken wollte.

Im Wasser gab es kalte Fühlung,
doch störte nicht der Falte Kühlung.
Das Sinken wurde schlicht genossen,
die Leidenschaft noch nicht geschlossen...


Damals


Der helle Stern von Troja sank,
weil man dort zuviel Soja trank.
Man hörte das noch Goya singen,
dass Siege nicht mit Soja gingen.
Hätt man viel mehr dem Bier getraut,
wär man noch heut wie Trier gebaut.


Bungee


Auf Bungee war er geil versessen,
doch hatte er das Seil vergessen,
was Überdruck im Hirn anstaut,
weil er sich stark die Stirn anhaut


Gedanken am Hähnchengrill


So fleht alle dreissig,
doch dreht alle fleissig.
Ihr wart eh nie mutig,
nun grillt ihr minutig.
Bald trifft hartes Zähnchen
auf dich, zartes Hähnchen.


Talentfrei (aber reich)


Zwar war sie nur ganz schrecklich klein,
doch konnte sie erklecklich schrein.
In Qual tat sie die Herzen tauchen,
beim jämmerlichen Terzenhauchen,
es flüchteten gar Tiere schon,
so gräßlich war der schiere Ton.

Doch danke ich der hohlen Maus
den Porsche und das Molenhaus.
Drum lobte ich die Singerei.
Dass ihr Talent geringer sei,
hab ich ihr lieber nie gesagt:
Am Konto hätte sie genagt.

So lass ich sie halt weiter handeln,
werd meine Wege heiter wandeln,
obwohl man mich oft dämlich neckte,
weil ich das Elend nämlich deckte.

Du schnurrst, wenn ich dein Weiches reib,
du hochspendables, reiches Weib...


Knobi-Robi


Mit Knoblauch mischt er feine Sahne,
entsprechend ist dann seine Fahne.
Auch wenn man schon beim Machen rüffelt,
wie arg er aus dem Rachen müffelt,
so brummt er nur im tiefen Moll:
"Ach ihr... ich find mein Miefen toll!"


Kröten und Kultur


Noch eher lernen Kröten fliegen,
als dass wir sie zum Flöten kriegen.
Auch ungern tragen Kröten Trachten,
beim Volksfest, wo die Tröten krachten.
Doch wenn, dann lassens Kröten klingeln,
bis sich am Schluß die Klöten kringeln.


Hühnerschicksal


Vor Freude ist Herr Ruhn gehupft,
Frau Ruhn hat ihm sein Huhn gerupft.
So liegt es da, sie hackt es nun-
welch schweres Los, du nacktes Huhn!


Sissi in Mississippi


Miss Mippi fragt: "Du Missi Sippi? "
bis Sissi sagt: "Ich Sissi Mippi!"


Auf hoher See


Die Fischerfrauen hassen Nummern
im Laderaum auf nassen Hummern.
Denn muss man schon die Röhren stecken,
dann will man sich auf Stören recken.



Im Bahnhof


Stets wenn Herr Christoph Schlingensief
im Hauptbahnhof von Singen schlief
verbarg er all sein Wohle keck.
Ein Schild stand vor ihm: "Kohle weg!
Wenn über mir 'ne Lampe wär
dann sähst du mich: Die Wampe leer...
...so gebt mir eure Spende leis,
damit ich nachher Lende speis."

Ein Mann kam her (der Retter naht?)
und sprach ganz leis: " Ein netter Rat:
Im Haus, wo auch Herr Renner pennt,
wohin fast jeder Penner rennt,
gibt's abends immer Schnitzel frei,
die spendet Senner Fritzl Schnei.
Ich weiß, aus deiner Pennersicht
bist du nicht auf 'nen Senn erpicht,
doch gutes Essen, reichlich Wein -
da fällst ins Bett du weichlich rein.
Und nachts um drei, der Kenner summt:
Macht hoch die Tür, der Senner kummt."
Ach nee, dacht' S ., wie widerlich,
das Zucken seiner Lider wich,
bevor er schleunigst weiterzog
und schnell dabei die Zeit erwog,
die nötig für die Reise war.
Flugs machte sich der Weise rar.

Schlußwort :
Ein Sprichwort aus dem Jänner sagt:
Hau ab, wenn dich ein Senner jagt!!!


Kate & Pete


Oh bloody hell, was soll der Fuck,
er dröhnt sich immer voll, der Sack.
Entfernt sich sehr von Spitzenzielen,
will doch an meinen Zitzen spielen...
...kann ich da Catwalks heiter wandeln?
Der Arsch wird stets so weiterhandeln!


Joggers Alptraum


Du musst den Blick nach Süden richten,
dann wirst du einen Rüden sichten.
Und kaum hat er sein "Wau" gesetzt,
bist du schon wie die Sau gewetzt


Tierisch


Frau Kuh hat an der Pier gestoppt,
dort wurde mit Herrn Stier gepoppt.
Zur Stärkung gibt's der Kräuter acht,
dann poppt man, bis der Euter kracht.


Elefantenleid


Der Elefant im Klo verzagt,
drum hat er seinen Zoo verklagt.
Es stört ihn, dass sein Rüssel schäumt,
wenn er damit die Schüssel räumt


Enthemmt


Nun sind wir strunzbesoffen, Eve,
ich glaub, ich werd bald offensiv.
Wenn wir hier jetzt noch länger hocken,
wird wohl nur ein Hänger locken.


Emotionen


In süße Qual die Herzen tauchen,
wenn Sängerinnen Terzen hauchen,
doch fühlt man eher hinten Quallen,
wenn durch den Raum die Quinten hallen.


Gemüse belebt


Die Köchin tat im Hocken scherzen:
"Ich sitz auf Artischockenherzen.
Doch nächstens nehm ich lieber Bohnen,
das tut auch für den Biber lohnen!"


Reizwäsche


So steht sie da im knappen Halter.
Und isst sie einen Happen, knallter...


Die herbe Jane


Als er bei Jane, der Herben, stund,
da rief sie: "Du sollst sterben, Hund.
Dein Mut in allen Ehren, Walter,
doch wag nicht, dich zu wehren, Alter!"


Vor Ostern bei Köln


Bis Golgatha war's Kreuz gedacht,
doch ist's schon bei Köln-Deutz gekracht.
Pilatus sprach, mit Mahnen fast:
"Dann trägst du halt 'nen Fahnenmast!"


Karrierebremse


Fast täglich wurd die Mieze feister,
drum wurd sie auch bloß Vizemeister,
und später soff die Mieze Viss,
das reicht halt nur zur Vize-Miss.


Hygiene ist alles


Sie schleckten die Schüssel zu vieren,
da sollte man desinfuzieren.
Auch Paul leckt im Dorf an der Schüssel,
nun sitzt er mit Schorf an der Düssel...


Wassermann auf Abwegen


Obwohl mich vor dem Hünen graust,
der sonst ganz tief im Grünen haust:
Ich trat ihn in die Weichteile,
damit er ja im Teich weile.


Unglück


Sein Körper ward beim Sturz gefaltet-
entsprechend war sein Furz gestaltet